Wegfall der Best-Preis-Klausen bei der Preisgestaltung der Buchungsportale

Buchen ist nicht gleich Buchen
Wussten Sie, dass bei jeder Buchung, die nicht direkt im Hotel vorgenommen wird, vom Hotelier eine Kommission verlangt wird, die bis zu 30% des Preises ausmacht, den Sie selber für das Zimmer bezahlt haben? Das sind 30% des Geldes, die nicht in Serviceleistung des Hauses und nicht in die Urlaubsregion selber fließen.

Zimmer frei oder wirklich schon ausgebucht?
Nur die Unterkunft selbst weiß, welche Zimmer tatsächlich noch frei sind! Viele Buchungsportale verkünden, dass in der gewählten Unterkunft nur noch wenige, oder gar kein Zimmer mehr zu haben sind. Dies suggeriert dem Urlauber, dass er sich mit der Buchung beeilen muss, um sich die Gelegenheit nicht vor der Nase wegschnappen zu lassen. In vielen Fällen ist das allerdings so nicht richtig. Ausgebucht sind oft nur die Zimmer, die die Unterkunft einem entsprechenden Buchungsportal zur Verfügung gestellt hat. Da die Provisionen für die Vermietung hier allerdings relativ hoch sind, versuchen viele Unterkünfte weitere Zimmer – und meist die besten! – selber zu vermieten.