Schloss Charlottenhof

Der Kronprinz und spätere König Friedrich Wilhelm IV. hatte das barocke Gutshaus 1825 von seinem Vater als Weihnachtsgeschenk erhalten. Karl Friedrich Schinkel baute das vorhandene Haus 1826 bis 1829 zum klassizistischen Schloss Charlottenhof um. Die Gestaltung des vorher landwirtschaftlich genutzten Geländes übernahm Peter Joseph Lenné. In unmittelbarer Umgebung des Hauses schuf er eine Gartenanlage, die mit einem von der Morgensonne beschienenen Rosengarten im Osten beginnt, am Haus mit der Terrasse in der Mittagssonne gipfelt und westlich des Schlösschens mit dem Dichterhain und der Ildefonso-Gruppe in Abend und Nacht überleitet. Durch einen Rundweg und weite Sichtachsen verband er den neu geschaffenen Park mit dem alten Park Sanssouci. Schloss und Park Charlottenhof werden zu Recht als Herzstück des preußischen Arkadiens bezeichnet.

Öffnungszeiten Schloss Charlottenhof:
Mai bis Oktober Dienstag – Sonntag: 10:00 – 18:00 Uhr

Tickets
https://tickets.spsg.de/